Archive for the ‘Gaststätten’ Category

Die besten Schnellimbisse der Niederlande

Samstag, 26. Juli, 2008

Wie es der Name schon sagt, sind Schnellimbisse (nl. „cafetaria“) eine Möglichkeit, sich auf die Schnelle mit einer kleinen oder auch größeren Mahlzeit zu versorgen. Aus einem früheren Beitrag wissen wir, daß Schnellimbisse auch zu einem geregelten Zusammenleben beitragen können, sofern sie noch spät genug geöffnet haben. Daher ist es nicht verwunderlich, daß sie auch in den Niederlanden weit verbreitet sind.  Es sollte somit auch selbstverständlich sein, daß man sich darüber informieren kann, wo man sich ein gepflegtes Essen verschaffen kann. Dazu gibt es im Internet mehrere Möglichkeiten.

Da Schnellimbisse in einem normalen Restaurantführer nicht vorkommen, sind sie im Internet eher in Restaurantführern mit großer Basis wie z.B. Iens.nl oder Eet.nu zu finden, wo sie unter der Kategorie „Fast Food“ bzw. „Cafetaria“ und „Patates-frites“ verzeichnet sind. Allerdings sind diese Restaurantführer nicht auf Schnellimbisse spezialisiert, so daß diese dort nur eine Kategorie unter vielen darstellen.

Wer sich speziell für Fritten in den Niederlanden interessiert, der kann die Webseite Frietopia aufsuchen. Dort bewerten die Verbraucher die Frittenbuden des ganzen Landes, wie es auch die zugehörige Karte zeigt, auf welcher man nach den Buden eines Ortes suchen kann. Dabei wird zumindest für Maastricht deutlich, daß die besten Buden auch abseits der ausgetretenen Pfade liegen können. Die drei besten Buden eines Jahres erhalten einen Publikumspreis. Eine Rangliste aller getesteten Buden sowie eine Hall of Fame bzw. Hall of Shame runden die Seite ab.

Unter den Restaurants, deren Angebot sich um den Imbiß zwischendurch dreht, ermittelt das Fachblatt Snackkoerier jährlich die Cafetaria Top 100, eine Liste der 100 besten Schnellimbisse. Zur besseren Übersicht gibt es auch eine Karte, die heruntergeladen werden kann. Aus der geographischen Verteilung geht hervor, daß die meisten ausgezeichneten Schnellimbisse sich in der Provinz Südholland befinden. Bei Horeca Link gibt es einen Bericht, in welchem die Cafetaria Top 100 mit Links zu den ausgezeichneten Schnellimbissen sowie den vertretenen Ketten verzeichnet sind. Neben den Top 100 gibt es auch eine Liste der Betriebe, welche nicht ganz nach oben geschafft haben, sowie den Gründen dafür.

Der Erstplatzierte der Cafetaria Top 100 wird für drei Jahre in die Ehrengalerie aufgenommen, was auch bedeutet, daß er in dem Zeitraum nicht in den offiziellen Top 100 erscheint. Ein Schnellimbiß in der Ehrengallerie wird jedes Jahr überprüft, ob er dieser Auszeichnung noch würdig ist.

Neben den Top 100 werden auch Spezialpreise vergeben. Im letzten Jahr wurden drei Betriebe für ihre Leisungen in der Innovation, in der Gastfreundschaft sowie beim Eisverkauf ausgezeichnet.

Die am häufigsten vertretenen Ketten waren im letzten Jahr Kwalitaria, Vork, Verhage, Plaza und Snackpoint. Es fällt auf, daß die Ketten 2007 mit 65 Betrieben in den Top 100 vertreten sind, während es 2004 noch 45 Betriebe gewesen sind. Dies deutet darauf hin, daß die Ketten den Prestige der Top 100 erkennen und mehr Möglichkeiten besitzen, um einen Qualitätsstandard erreichen zu können.

Das auch die Schnellimbisse mehr Professionalität anstreben, geht auch aus der Liste der Do und Don´ts 2007 sowie der Patzer von 2006 hervor. Offensichtlich kann man auch dort Ordnung und Sauberkeit erwarten. Auch hier haben die Ketten mehr Möglichkeiten, um Punkte zu sammeln.

Die Cafetaria Top 100 von 2007 wurden in einem Festakt in den Brabanthallen von ’s-Hertogenbosch vorgestellt. Beim dem Anlaß wurden auch die Auszeichnungen überreicht. Von diesem Festakt gibt es neben einem Bildbericht auch erstmals einen Videobericht. Die Top 10 dieser Liste sind:

Top 10 der niederländischen Schnellimbisse 2007-2008
Platz Vorjahr Schnellimbiß Ort
1. 39. Eetplezier De Bestse Snackbar Best
2. 9. Vork Fastfood Stadshagen Zwolle
3. 4. Snackpoint Knoors Berg aan de Maas
4. 3. King Lao Lisse
5. koffie- en eetwinkel Daily-in Lochem
6. Verhage Plateau Spijkenisse
7. 53. Plaza De Tol Tiel
8. 6. Kwalitaria ´t Middelpunt Emmer-Compascuum
9. 44. Eet- en ijssalon Menzing Haaksbergen
10. Snackbar De Krom Spijkenisse

Die Spezialpreise des Jahres gingen an Eetplezier De Bestse Snackbar (Innovation), Plaza De Tol (Gastfreundschaft) sowie Eet- en ijssalon Menzing (Eisverkauf). Zur Ehrengalerie gehören die Schnellimbisse Eetpaleis ´t Vosje aus Rosmalen (Sieger 2004/05), Kwalitaria De Bik Bar aus Emmen (2005/06) sowie Verhage Kort Ambacht aus Zwijndrecht (2006/07).

Was ein dermaßen ausgezeichneter Schnellimbiß zu leisten vermag, davon kann sich der geneigte Leser anhand der Listen bei Gelegenheit selber ein Bild machen.

Advertisements

IENS – ein niederländischer Restaurantführer

Dienstag, 22. Januar, 2008

Wer essen gehen möchte und nicht weiß, wohin er gehen soll, der konsultiert einen Restaurantführer. Das Internet macht es möglich, daß die Suche auch online durchgeführt werden kann. So können im Guide Michelin oder im Gault Millau verzeichnete Restaurants aufgespürt werden. Allerdings sind dort nur eine begrenzte Anzahl von Restaurants verzeichnet.

In den Niederlanden gibt es mit IENS einen Restaurantführer, welcher durch die Meinungen und Beurteilungen der Restaurantbesucher zusammengestellt wird. Auf diese Weise kam ein Verzeichnis von 17.000 Restaurants zustande, über welche 70.000 Besucher ihre Meinung abgegeben haben. Besucher können an der Restaurantkritik teilnehmen, indem sie kurze Meinungen schreiben oder anhand eine Formulars eine Beurteilung abgeben, bei welchen Essen, Service und Dekor benotet werden. Auf der Webseite hat man die Möglichkeit, über den Ort und die Küche sowie eine Reihe weiterer Kriterien wie Zugänglichkeit oder Außengastronomie das passende Restaurant zu suchen. Durch die große Basis kann man sowohl Spitzenrestaurants als auch günstigere Formen wie Fast-Food-Restaurants, Eisdielen, Saftbars oder Pfannkuchenhäuser durchstöbern. Die Suchergebnisse können nach der Straße, dem Ort oder die Bewertung für das Essen sortiert werden.

Die bei IENS versammelten Kritiken liegen auch in Buchform vor. Zu jedem in den Büchern verzeichneten Restaurant gibt es Informationen und eine kurze Beschreibung, die sich aus den Berichten der Besucher ergibt.

Die große Breite an verzeichneten Restaurants führt manchmal zu überraschenden Ergebnissen. So erhielt das Beluga in Maastricht, welches zu den besten niederländischen Restaurants zählt, folgende Bewertungen:

  • Essen: 9.0
  • Service: 8.6
  • Dekor: 9.0

Die Eisdiele Lisone in Heerlen erhielt folgende Bewertungen:

  • Essen: 9.0
  • Service: 8.0
  • Dekor: 7.0

Das Essen des Spitzenrestaurants und der Eisdiele werden somit mit der gleichen Note bewertet. Das macht deutlich, daß man die Bewertungen im Zusammenhang mit der Küche und den Leistungen für die jeweiligen Kunden sehen muß. In einem ähnlichen Zusammenhang hat der amerikanische Filmkritiker Roger Ebert argumentiert, daß man, falls man einen Freund fragt, ob der Film Hellboy gut ist, nicht fragt, ober er verglichen mit Mystic River gut ist, sondern ob er verglichen mit The Punisher gut ist. Für unser Beispiel bedeutet das, daß man, falls man gepflegt in Südlimburg zu speisen wünscht, das Beluga in Erwägung ziehen kann. Möchte man Eis essen gehen und ist in der Nähe von Heerlen, kann man das Lisone aufsuchen. Wenn man davon absieht, daß über Restaurants wie das Beluga woanders eventuell mehr erfahren kann, hat der Besucher der IENS-Webseite die Möglichkeit, sich anhand der Kommentare der anderen Besucher ein Bild zu machen.

Cafés/Kneipen in den Niederlanden

Samstag, 19. Januar, 2008

In den Niederlanden stellen Cafés einen beliebten Treffpunkt dar (in diesem Fall werden auch Kneipen oder Bars zu den Cafés gezählt). Sie werden auch als „Wohnzimmer der Gesellschaft“ bezeichnet, welche sich durch Atmosphäre und Geselligkeit auszeichnen. Das typische Beispiel ist das „bruine café“. Das Braune bei diesem Café kommt durch jahrelanges Rauchen zustande (in der Gegenwart wird auch Farbe verwendet). Cafés sind in den südlichen Provinzen Nordbrabant und Limburg besonders verbreitet, aber auch im restlichen Land finden sich viele Orte, wo man einkehren kann.

Wer angesichts der großen Auswahl eine Referenz haben möchte, der kann die Café Top 100 konsultieren. Misset Horeca, eine Fachzeitschrift für das Hotel- und Gaststättengewerbe, begann 1994 mit einem Wettbewerb, um Kunden und Gewerbetreibende auf gute Cafés hinzuweisen. Dazu wurden jedes Jahr 10 Cafés aus einer Liste mit 40-50 Vorschlägen nominiert. Unter den Finalisten wurde das Café des Jahres ermittelt. Seit 2003 wird jährlich eine Liste der 100 besten Cafés veröffentlicht. Der Titel „Café van het Jaar“ geht an das erste Café auf der Liste. Über die Ergebnisse entscheidet jeweils eine Jury, welche die Cafés nach den folgenden Gesichtspunkten beurteilt:

  • Gastfreundschaft
  • Atmosphäre und Ausstrahlung
  • Hygiene
  • Umgang mit Produkten
  • Betreiber / Wirt

Die aktuelle Liste der 100 besten Cafés gibt es hier zu sehen. Um die Suche zu verfeinern, kann man auch eine bestimmte Provinz auswählen. Hinzu kommen erwähnenswerte Cafés, die es nicht ganz in die Top 100 geschaft haben. Ein Café, welches den Titel Café des Jahres errungen hat, wird für mindestens drei Jahre in die Ehrengallerie aufgenommen und in der Zeit aus der Rangliste genommen. Für jedes erwähnte Café kann man Informationen abrufen.

Diese Webseite dürfte für den beginnenden niederländischen Cafébesucher eine gute Ausgangsbasis darstellen, in der auch verschiedene Typen von Cafés enthalten sind. Die Urteile sind zwar subjektiv gefällt, aber man hat die Möglichkeit, diese bei einem Besuch zu überprüfen und eventuell neue Entdeckungen zu machen. Abschließend sollte man noch bedenken, daß es in den Niederlanden über 10.000 Cafés gibt.