Wie erfolgreich ist die „Bild am Sonntag“?

Vor kurzem erschien bei Bild.de die Erfolgsmeldung, daß immer mehr Leser am Kiosk zu „Bild am Sonntag“ greifen. Anlaß für die Meldung war die jüngste „Media-Analyse“, wonach die Zeitung 11,25 Millionen Leser hat, was eine Steigerung von 640.000 Lesern gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Grundlage war die halbjährliche Befragung von über 38.000 Bürgern nach ihren Lesegewohnheiten im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse. Der Zeitraum der Befragung erstreckte sich vom März bis September 2007.

Zu dieser Meldung gibt es einen Beitrag bei BILDblog.de, einer Webseite, die es sich zum Auftrag gemacht hat, die Berichterstattung der „Bild“-Zeitung und deren Ablegern durch wichtige Informationen zu ergänzen. Im Beitrag über die Erfolgsmeldung bringen sie die von der IVW ermittelte verkaufte Auflage der „Bild am Sonntag“ ein. Diese ist seit 1998 um 750.000 Exemplare zurückgegangen, was einem Rückgang von 30 Prozent entspricht. Das demonstiert deutlich, daß die in der Meldung von Bild.de verwendete Annahme, aus der Leserschaft auf die Verkäufe zu schließen zu können, offensichtlich falsch ist. Wenn sich eine Theorie als falsch erweist, muß sie bekanntlich geändert werden.

Daß am Kiosk immer mehr Leser zu „Bild am Sonntag“ greifen, stimmt also nicht. Ist zumindest die Meldung richtig, daß immer mehr Leser zu „Bild am Sonntag“ greifen?

Die Befragung hat wie gesagt ergeben, daß die Zahl der Leser der „Bild am Sonntag“ gegenüber dem Vorjahr um 640.000 zugenommen hat. Wenn man die Umfrageergebnisse der letzten 5 Jahre betrachtet, dann stellt sich heraus, daß erst seit ca. 1 Jahr immer mehr Leser der „BamS“ gibt, denn eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr gab es nur in den letzten beiden Analysen. Wenn man die letzten 5 Jahre betrachtet, so kann man eher davon ausgehen, daß die Leserschaft gleich bleibt. Die 11,25 Millionen der letzten Analyse stellen zwar einen Höhepunkt dar, der Wert ist aber nicht ungewöhnlich. Einen Trend kann man ebenfalls nicht unbedingt feststellen. Die Steigerung im letzten Jahr weist nicht darauf hin, sondern läßt sich durch zufällige Schwankungen erklären.

Mit den vorliegenden Informationen kann man davon ausgehen, daß die Leserschaft der „Bild am Sonntag“ in den letzten Jahren gleich geblieben ist, die Zahl der Leute hingegen, die am Kiosk zu der Zeitung greifen, zurückgegangen ist. Es bleibt nur die Frage, warum aus der Meldung von Bild.de etwas anderes hervorgeht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: