Welttorhüter des Jahres – By what method?

In Zusammenhang mit Zahlen oder Informationen aller Art, die einem vorliegen, wies W. Edwards Deming auf die Frage hin, auf welche Weise diese Informationen zustande gekommen sind. Sein Spruch dazu lautete „By what method?“. Der Grund ist, daß die Methode, wie Informationen gesammelt werden, in hohem Maße das Ergebnis beeinflußt. Wenn man diesen Umstand nicht berücksichtigt, kann es passieren, daß bei der Klärung eines Problems nicht alle Informationen berücksichtigt werden. Ein Beispiel dafür ist die Bestrafung einer Schulklasse bei Verfehlungen einzelner Schüler. Der Denkfehler liegt darin, daß aus dem Verhalten der einzelnen auf alle Schüler geschlossen wird. Vielmehr sollten alle Betroffenen berücksichtigt werden, damit Erziehungsmaßnahmen nicht gegen prosozial eingestellte Personen gerichtet werden.

Der Grund für diese Ausführungen liegt in einem Beitrag von Oliver Fritsch in seinem Blog direkter-freistoss.de. Dort setzt er sich mit der Meldung auseinander, daß Markus Merk den Titel „Welt-Referee des Jahres“ erhielt (wie auch schon 2004 und 2005). Dieser Titel wird von der IFFHS (International Federation of Football History & Statistics) vergeben. Von der IFFHS wird auch der „Welt-Torhüter des Jahres“ gekürt. Diese Ehrung ging dreimal an Oliver Kahn. Abgesehen davon, daß die Ehrungen in der Presse vermeldet wurden, kommt es bei Berichten über Merk und Kahn auch vor, daß die Titel erwähnt werden. Sie dürften also wichtige Fakten darstellen.

Das Problem ist jedoch, daß nicht ganz klar ist, wie die Titel vergeben werden. Auf der Webseite des IFFHS ist davon die Rede, daß Sportredaktionen und Experten aus 89 Ländern über alle Kontinente verteilt an der Wahl teilnehmen. Näheres ist nicht zu erfahren. Der Publizist Erik Eggers versuchte vergeblich, näheres über den IFFHS zu erfahren, und äußert den Verdacht, daß es sich um einen Ein-Mann-Betrieb handelt. Am besten, man wirft einen Blick auf die Webseite und macht sich selber ein Bild.

Zum Schluß muß ich nochmal ansprechen, daß der Beitrag von Oliver Fritsch mit „Das Statistikkabinett des Dr. Pöge“ (Pöge ist Gründer und Präsident der IFFHS) und der Artikel von Erik Eggers mit „Statistisches Phänomen“ überschrieben wurde. Das mag daran liegen, daß im Verbandstitel der Begriff „Statistik“ vorkommt. Das Problem liegt darin, daß Statistik oft nur als Zusammenstellung von Zahlen angesehen wird. Möglicherweise kommt daher das Image der Statistik als einer Form des Lügens. Während diese Vorurteil durchaus seine Berechtigung hat, sollte man es dabei aber nicht belassen. Eine anständige Statistik läßt sich auf die Zusammenstellung ihrer Daten und ihrer angewandten Methoden prüfen. Wenn man weiß, wie die Statistik zustandegekommen ist, kommt man zu dem Punkt, wo man entscheiden muß, ob die Zahlen einen veranlassen, sein bis dahin aufgebautes Wissen zu überdenken. Oder um es in Hinsicht auf die Ehrungen des IFFHS zu formulieren:

  • Wie sind die Ranglisten, die über die Titelvergabe entscheiden, zustandegekommen?
  • Was läßt sich aus den Ranglisten bzw. den Titeln folgern?
Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: